Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen Folter und andere grausame oder erniedrigende Strafen

Auslieferungsverbot

Die Antifolterkonvention als Staatenverpflichtung

Das Übereinkom­men der Vere­in­ten Natio­nen vom 10. Dezem­ber 1984 gegen Folter und andere grausame, unmen­schliche oder erniedri­gende Behand­lung oder Strafe begrün­det Staaten­verpflich­tun­gen, verpflichtet seine Unterze­ich­n­er­staat­en. Demgemäss wer­den in der UN-Antifolterkon­ven­tion — etwa in den Artikeln 2 bis 16 — als… Weiterlesen